Der Rassismusvorwurf der Marburger SPD ist völlig absurd und entbehrt jeder Grundlage!

21.06.2016

Wie der öffentlichen Presseberichterstattung zu entnehmen war, werden der CDU Marburg seitens der Marburger SPD rassistische Tendenzen unterstellt.

Dieser Vorwurf ist völlig absurd und  entbehrt jeder Grundlage. Der Vorstand der CDU-Fraktion im Stadtparlament und der Vorstand der CDU Marburg weisen diese Unterstellungen in aller Schärfe zurück.

Nachstehend lesen Sie die Pressemitteilung im Wortlaut:

„Die CDU Marburg und die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung weisen den auf dem SPD-Parteitag geäußerten Vorwurf des Rassismus entschieden zurück.  Die CDU und all ihre Gliederungen stehen für eine weltoffene, moderne Politik, welche auf der im Grundgesetz verankerten Religionsfreiheit fußt. In einer offenen, pluralistischen Gesellschaft muss auch ein kritischer Diskurs mit Religionsgemeinschaften möglich sein. Dabei hat sich in der Vergangenheit insbesondere der Runde Tisch der Religionen in Marburg als sehr guter Rahmen für offene Diskussionen erwiesen.

Eine demokratische Partei mit rechten, undemokratischen Kräften in einen Topf zu werfen ist nicht nur inhaltlich völlig falsch sondern beleidigend für alle ihre Mitglieder. Im Kampf für Respekt und Toleranz müssen alle demokratischen Parteien zusammenstehen, unhaltbare Anschuldigungen und beleidigende Vorwürfe untereinander sind dabei mehr als schädlich.“